Wer bist du?

was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist nichts imVergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder…Henry David Thoreau.

Die Fähigkeit uns selbst zu erkennen, ist laut Ärzten und Psychologen entscheidend für unsere seelische Gesundheit.
Meditation, Reiki und Autogens Training halten das Einströmen der Außenwelt an und bringen dich mit dir in Berührung.
Regelmäßiges Praktizieren zu Hause, bei Behandlungen, in Kursen oder kraftvoll komprimiert in einem Tagesseminar lassen dich die wohltuenden Effekte spüren. Die Wirkungen können sich in dir und deinem Alltag entfalten.

Dein „Wohl fühlen“ ist das Motto des Tagesseminars am
Samstag den 5. Mai 2018 – es sind noch Plätze frei.
Ausführliche Information auf meiner Homepage in dem Block: Wohlfühlen...

 

„Klinische Studien zeigen, dass Meditation einen positiven Einfluss auf unser Gehirn hat.
Die Wissenschaft erforscht, inwiefern die mentale Praxis wirksam bei Schmerzen, Depressionen und Ängsten ist. Kann die Meditation möglicherweise Krankheiten heilen oder uns gar ganz vor ihnen bewahren?
Die Meditation ist längst nicht mehr nur eine religiöse Praxis. Heute wird ihre Wirkung medizinisch erforscht, was vielleicht bald neuen Behandlungsverfahren den Weg bahnen wird.
Psychiater, Neurologen und Molekularbiologen haben eine Reihe positiver Auswirkungen des Meditierens auf die Funktion des menschlichen Gehirns und den Organismus beobachtet.
Dank der neuen Erkenntnisse hielten Meditationstechniken in Europa und den USA auch Einzug in den Krankenhausalltag.
Sie werden begleitend bei der Behandlung verschiedener Krankheiten wie Depressionen, Angststörungen oder auch bei chronischen Schmerzen eingesetzt.
Wie aber kann der Geist den Körper beeinflussen und bis zu welchem Grad? Die Forscher beginnen, die biologischen Mechanismen zu verstehen, die dabei eine Rolle spielen.
Durch regelmäßiges Meditieren lassen sich Gefühle besser regulieren, was wiederum dazu führt, dass die schädliche Wirkung von Stresshormonen auf unser Immunsystem vermindert wird.
Auf diese Weise, so der derzeitige Forschungsstand, ist die Meditation in der Lage, entzündliche Erkrankungen, Abwehrkräfte und sogar die Zellalterung positiv zu beeinflussen. Außerdem verändert Meditieren nachweisbar die Hirnareale und verlangsamt möglicherweise die Hirnalterung.
Und das sind nur einige der vielen Vorteile, die das regelmäßige Meditieren bieten.“ Deepak Chopra
Wenn du möchtest kannst du dich hier kostenlos zu einer 21-tägigen Meditationserfahrung mit Deepak anmelden: https://deepakchoprameditation.de

Deepak Chopra kombiniert medizinisches Wissen und Spiritualität auf eine für mich ganz wunderbare Art, deshalb kann ich dir das Ausprobieren deiner Teilnahme von Herzen empfehlen.

Kommentarfunktion deaktiviert.

Menü