Vertrauen

sehne dich nicht nach Vertrauen – lebe Vertrauen
sehne dich nicht nach Halt – sei gehalten und sei der Halt
sehne dich nicht nach Loslassen – lass los

von den sichtbaren und unsichtbaren Qualitäten des Vertrauens

Dieses Bild entstand als Foto während einer energetischen Behandlung mit einem 6 jährigen Kind. Es war ein wundervoller Moment, dieser Moment.
Ich wurde von großem Glück durchströmt, ein tiefer und gehaltvoller Frieden erfasste uns. Wir waren so geborgen – das Kind und ich.
Im Geben und im Nehmen, ein gemeinsames Ganzes.

Dankbarkeit für die Wertschätzung und das Teilen dieses Momentes erlebte ich auch, als eine Kursteilnehmerin diesen Moment so bedeutsam empfand, ihn auf diesem Bild festzuhalten. Danke. Jetzt ist eine gute Zeit für mich, diesen wundervollen Moment nach außen weiter zu geben.

Der spürbare und sichtbare Kontakt – Hand in Hand, warm und geborgen ist berührend. Aber noch berührender ist das, was im Inneren von uns geschehen ist, das nicht Sichtbare.
Dieses Loslassen von Spannungen, Ängsten und Sorgen, die einen in so jungen Jahren schon aufreiben können. Dieses sich Fallenlassen und Akzeptieren, dass es jetzt nicht um Lösungen oder erzwungene Zukunftspläne geht sondern darum, sich auszuruhen, Kraft zu tanken, sich zu erholen und zu regenerieren, zu träumen. Raum zu geben für die tiefen inneren Prozesse, die der Keim von Heilung, Regeneration, Veränderung und Neuem sind.
Und dieses schöne Gefühl beim Halten, das Spüren von Kraft, das Dankbarsein, das Lieben, das Geben von Sicherheit – bedingungslos, frei und offen.

Alles Qualitäten, die wir in uns haben –  ein jeder. Jetzt sind sie gefragt.

Gerade jetzt nehmen wir so vieles wahr und es strömt so vieles nicht Sichtbare und nicht Greifbare auf uns ein, dass uns bei näherer Betrachtung gerade dieses anzeigt, es gibt mehr als wir sehen und  begreifen können auch auf der Seite des positiven.
Was lässt sich angesichts solcher tiefen Erkentnisse nicht alles darauf bewegen und aufbauen?
Dieser Moment enthält also alles, was wir für die Zukunft brauchen.
Es bleibt uns, ihn zu nehmen, diesen Moment, darin anzukommen, um dann mit allem, was wir daraus schöpfen können, weiter zu gehen. Offen für Anders und Neu. Eventuell könnten auch Chancen für Schönes entstehen. Wer weiß….

Wenn du Begleitung, Anleitung oder geführt werden möchtest, im Loslassen und Haltfinden, dann freue ich mich, wenn du meine Form der Telefon- und Fernberatung oder die energetische Fernbehandlung nutzt und wir uns so gemeinsam stärken und das Licht halten, gerade in dieser Zeit. Ganz individuell können wir dann schauen, was du brauchst. 

Termin auf telefonische Anfrage oder per Mail. 
Kosten: 30 Minuten 35,- Euro; 1Stunde 70,- Euro (als Set 3 x 65,- Euro)

Ich möchte dich nachfolgend einladen zu einer buddhistischen Meditationsstunde aus meinem Halbjahresprogramm.
Tauch ein und komme in Berührung mit dem wundervollen Lebensgeschenk deines Atems.

Ich wünsche dir, dass du das Know How und die von mir aufgenommene Mp3 genießen und in deinen Alltag mitnehmen kannst. Probier es einfach aus.

Alles Liebe
Claudia


Stressreduktion

DEN GEIST NACH HAUSE BRINGEN
ACHTSAMKEIT, KONZENTRATION, ERKENNTNIS

Atem ist das Instrument das Körper und Geist verbindet
Atmen bringt Konzentration und Einsicht, du berührst das Wunder des Lebens

Achtsames Einatmen bringt den Geist zum Körper zurück und lässt uns den Wundern des Lebens begegnen.
Lass deinen Einatem natürlich fließen, sei aufmerksam, werde dir deines Atems bewusst, werde dir bewusst, dass du am Leben bist.
Achtsames Ausatmen mit lächeln bringt dir die Freude am Leben zu sein.
Du bekommst die Freiheit vom Bedauern und Leiden bezüglich der Vergangenheit und
die Freiheit vor Angst und Unsicherheit in Bezug auf die Zukunft.
Das Wunder des Lebens im Hier und Jetzt bringt Frieden, Glück und Freiheit.

Jeder von uns ist in der Lage Achtsam zu sein: Glas Wasser, Gehen, Atmen…
Im Achtsam sein sammelt sich der Geist auf einen Gegenstand, diese Sammlung bringt tiefer Sehen in die Natur und dessen was da ist, sie bringt Einsicht.
Die Praxis von Achtsamkeit , Konzentration und Erkenntnis bringen Heilung, Transformation und Regeneration.

Wenn du ein schönes Erlebnis genießen möchtest atme mehr ein Wenn du ein negatives Erlebnis loswerden möchtest atme mehr aus

Du atmest seit deiner Geburt ca. 21620 mal pro Tag, ein und aus und erhältst jedes mal das Geschenk deines Lebens.

Dein Atem folgt dem Rhythmus des Lebens. Atem ist der Strom der Lebensenergie. An den Scheitelpunkten des Ein-und Ausatmens verbindet diese Lebensenergie deine Innenwelt mit der Außenwelt. Dort findet Entstehen und Vergehen statt. Das Pendel schwingt zwischen Selbstbewahrung und Hingabe.

Wie man die Meditationen benutzt:
Die Meditation enthält kurze Sätze oder Gathas. Der erste Satz der Gatha wird beim Einatmen betrachtet. Der zweite Satz der Gatha wird beim Ausatmen betrachtet. Kürzere Sätze, die von der Gatha abgeleitet sind, werden nach dem zweiten Satz bereitgestellt. Diese kürzeren Sätze sollen dir Schlüsselwörter geben, die du während der Dauer der Betrachtung verwenden kannst.
Die Meditation hat bewusst 3 Minuten der Stille zwischen den Gathas. Nutze die Zeit um konzentriert bei den Sätzen und ihrer Wirkung zu bleiben. Übe dich in der Stille aufhalten zu können, das stärkt dich für die Kompetenz dich mit den tieferen Ebenen deines Seins und des Seins in Verbindung zu bringen. Trau dich anzuhalten und lass dich auf einen Prozess des Übens ein.

Richte deinen Körper aus und auf für einen freien Atem.
Praktiziere Achtsamkeit, Konzentration und Einsicht.

Meditation: Text Thich Nhat Than – gesprochen Claudia Kollmann

Kommentarfunktion deaktiviert.

Menü